Froh

Was bin ich doch froh darüber, dass ich meine Sommerreifen schon aufgezogen habe. Ich hätte jetzt echt keine Lust gehabt, bei dem Schneegestöber und dem eisigen, nassen Wetter die Reifen zu wechseln **hmpf**

Back in town

So, gestern also wieder in heimische Gefilde eingetroffen. Ich weiß ja nicht, immer wenn ich mit dem ICE fahre, muss irgendein Computer abstürzen. In diesem Fall wieder einmal der, der für die Reservierungen zuständig war. Egal. Runde fünf Stunden habe ich hinter mich bringen müssen. Dieses Mal musste ich nur einmal in die RB umsteigen, Rest ging durch. Auf der Hinfahrt fuhr ich bis FFM, dann Fulda und Göttingen, je ein ICE. Das wäre ja nicht weiter tragisch, wenn da nicht der erste ICE bereits zu meinem Zielbahnhof gefahren wäre. Leider hatten die Schaffnerinnen kein Erbamen, und ich musste den ICE wechseln.

Was soll’s. ich rate jedem, sich auf der Zugfahrt 2Raumwohnung – Wolken ziehen vorbei anzuhören. Melancholie pur.

Der Urlaub selbst war – wie zu erwarten – erholsam. Meine Großmutter hat mich erfolgreich gemästet. Habe die neu erworbenen Bücher ebenfalls fast alle durchgelesen. Jede Menge Photos geknippst und, ärgerlicher weise, meine Kamera ein wenig lädiert. Wenn der nämlich der Saft ausgeht, zieht die ihr Objektiv nicht ein und ein kurzer Stups genügt, um es aus seiner Fahrrinne zu hebeln. Nicht weiter tragisch, kostet mich nur wieder 40€ :-/ Noch ärgerlicher war der Zeitpunkt. Wär ich beweglich genug gewesen, hätte ich mir selbst in den Arsch gebissen, keine Ersatzakkus dabei gehabt zu haben. Denn ich fuhr an dem Müggelsee entlang, tief stehende Sonne mit Schleierwolken davor und einem atemberaubendem Panorama.

Nichtsdestotrotz habe ich meine Photos auf flickr.com hochgeladen, zu finden in den Sets Berlin und Spree.

In diesen Sets ist unter anderem meine Oma zu sehen, mit einer, nunja, größeren Zucchini, meine Nichte und Schwester (die meinen Anteil an männlichen Genen geklaut hat) und auch meine Schule (1. und 2. Klasse).

Warum auch immer, Petrus bescherte mir bei meiner Abfahrt, von Berlin nach Darmstadt, wieder einen sonnigen Tag. Ich erlag der Hoffnung durch die Sonne, sowie einem Kampfgewicht (meinem Gepäck und ich) von rund 118Kg (!) wieder alles an Fett zu verbrennen, was aufgebaut wurde. Leider platzte diese Hoffnung, wie eine Seifenblase auf einem Grashalm, als ich, nach Adam Art, auf der Waage stand.

Was meinen neuen Lesestoff angeht, ist ein eigener Eintrag fällig. Einiges war/ist Schrott, andere sind bezaubernd und einige lesenswert.

Der heutige Tag verlief entspannter, als gewöhnlich. Ein paar neue Mangas (GTO/Gib mir Liebe 3/Gacha Gacha) gekauft (und wieder Bücher, verammt), Gemüse, Soßenbinder, was man eben so braucht. Erstaunlich, was es alles zu kaufen gibt, wenn man vor Einbruch der Dunkelheit, die Läden betritt. Denn nachdem enteisen des Kühlschrankes, mittels eines herkömmlichen Dampfbügeleisens und einem starren Arms, musste eben dieser wieder auf einen aktuellen aktuelles Haltbarkeitsdatum gebracht werden, bzw. dessen Innereien. Das hat vielleicht gedauert. (ToDo: Fön kaufen).

Kurzes Lebenssignal

Sitze her gerade im Internetcafe (3€/h) in einer Seitenstraße vom Ku’damm in Berlin und Dank Adminrechten war es auch auch kein Problem, mal eben Psi und Firefox nachzuinstallieren. Ich weiß, ein rechtschaffender Surfer sollte soetwas nicht tun, aber ich kann doch nicht mit dem IE surfen, wie sieht denn das aus 😉 ( Habe eben erfahren, dass die hier mit Images arbeiten. Beim nächten Reboot ist alles wieder weg, also nicht ganz so schlimm.)

Diese Cafe solltem man sich merken, denn Putty und Co funktionieren ohne Probleme (sprich: kein Proxy)

Der Urlaub war bisher ganz nett. Der erste Tag war strahlendblau, die Restlichen sehr durchwachsen, welche mir ermöglichten, mal sämtliche Bücher, sowohl angefangene, als auch neu erworbene, durchzulesen (Stolz und Vorurteil hatte tatsächlich ein Happy End, was man von Dämon nicht wirklich sagen kann).

Neben mir liegen jetzt endlich mal Rucksack (mein erster) (35€), ein neues Portemonaie (10€) und Bücher im Werte von über 65€. Bin ja auch bescheuert, was die Bücher angeht (Kaufrausch).

Mein Reisegepäck betrug mit mir zusammen, rund 107kg. Bei meiner Ankunft nächste Woche, werden es sicher noch rund 20kg mehr sein. Egal, viel schlimmer finde ich diese häßliche Logitech Tastatur, auf der ich mit ständig vertippe … Geht doch nichts über eine Ergo.

Nunja, jetzt werde ich erstmal ein wenig die Blogs abgrasen und mein Buagette Atlantic (Thunfisch, Käse und Gemüse) essen.